Antragstellung

Aufrufe Leader Förderung

Eine Antragsstellung im LEADER-Förderprogramm ist nicht permanent, sondern nur während laufender Aufrufe möglich. Diese werden für die jeweiligen Handlungsfelder rechtzeitig bekanntgegeben und laufen in der Regel 6-8 Wochen. In dieser Zeit haben Sie die Gelegenheit, die für den Antrag notwendigen Unterlagen zusammenzustellen. Hierbei ist Ihnen das Regionalmanagement gern behilflich.    

Zur Beantragung müssen Sie folgende Dokumente (gern als PDF mit digitaler Unterschrift) bei uns einreichen:

Antragsformular (inkl. der in der Tabelle aufgeführten Nachweise)

Kostenaufstellung (außer bei Komplettsanierungen, dann gilt ein Einheitswert pro m²)

Eigenerklärungen

Sollte Ihr Vorhaben von der Region ausgewählt werden, können Sie Ihren endgültigen Antrag bei der Bewilligungsbehörde stellen. Die Einreichung ist ausschließlich digital möglich. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Antragstellung Leader Förderung

Die Antragstellung gliedert sich in 4 verschiedene Phasen.

  • 1. Projektaufruf
  • 2. Beratung und Begleitung
  • 3. Auswahl förderfähiger Projekte
  • 4. Einreichung der Projektanträge

Leader Förderung Projektaufruf

Hier ruft die LAG die potenziellen Projektantragsteller zur Einreichung ihrer Anträge auf. In der Regel werden nicht alle, sondern nur bestimmte Handlungsfelder aufgerufen. Dabei wird ein Stichtag genannt, bis zu dem der Antrag vollständig beim Regionalmanagement vorliegen muss. Die Aufrufe mit Inhalten und Fristen werden auf der Homepage der Region, in den Amtsblättern der 4 Kommunen und in weiteren ausgewählten Medien veröffentlicht.

Leader Förderung Beratung und Begleitung durch das Regionalmanagement

Lassen Sie sich im Vorfeld der Beantragung unbedingt vom Regionalmanagement beraten. Dies ist einerseits eine Fördervoraussetzung, andererseits kann Ihr Projekt in diesem Schritt dem passenden Handlungsfeld zugeordnet werden. Gleichzeitig wird Ihnen bei der Zusammenstellung der Unterlagen geholfen.

Leader Förderung Auswahl förderfähiger Projekte durch den Koordinierungskreis des Vereins

Nach Ablauf der Einreichungsfrist nimmt das Regionalmanagement auf Grundlage der in der LES niedergeschriebenen Rankingkriterien eine Vorbewertung vor. Diese wird dem Koordinierungskreis vorgelegt, welcher über die Förderung entscheidet. Hier wird zum einen geprüft, ob ein Projekt alle Förderkriterien erfüllt. Zum anderen wird anhand der im Ranking erreichten Punkte eine Rankingliste erstellt. Diese kommt zum Einsatz, sollte das insgesamt zur Verfügung stehende Budget des Aufrufes nicht für alle förderberechtigten Antragsteller ausreichen.

Leader Förderung Einreichung der Projektanträge bei der Bewilligungsbehörde

Nach positivem Koordinierungskreisbeschluss erhält der Antragsteller die seinen Antrag vom Regionalmanagement zurück und reicht diese mit allen Unterlagen bei der Bewilligungsbehörde des Landkreises Görlitz ein. Ab jetzt darf mit dem Projekt begonnen werden. Die Auszahlung erfolgt nach Abschluss, d.h. sämtliche Kosten müssen vorfinanziert werden.